VERBAND UNABHÄNGIGER MUSIKUNTERNEHMEN E.V.
ACT UNITED - STAY INDEPENDENT
Presse 04.09.2014

Der Countdown läuft: Die VIA! VUT Indie Awards werden morgen zum zweiten Mal vergeben

Der krönende Abschluss der Indie Days, die Verleihung des Preises für unabhängige Großartigkeit, findet am Abend des 5. Septembers ab 19 Uhr im Postbahnhof statt und ist bereits seit über einer Woche restlos ausverkauft. Die VIA! VUT Indie Awards sind der erste und einzige Kritikerpreis der unabhängigen Musikbranche und zeichnen Künstler_innen und Musikunternehmen aufgrund von Qualität und Originalität aus – also ganz unabhängig von Verkaufszahlen.

Beim Verleihungsfest werden neben 1.000 Gästen aus der Politik, Medien und Musikbranche auch die Shortlistkandidat_innen vor Ort sein. Dazu zählen in diesem Jahr unter anderem The Notwist, Ja, Panik, Moderat, Audiolith und detektor.fm. Die vollständige Liste aller Nominees inklusive Playlist in den Kategorien Bester Newcomer, Bester Act, Bestes Album, Bestes Label und Bestes Experiment gibt es hier. Des Weiteren wird der Sonderpreis des VUT-Vorstands für besondere Verdienste für die unabhängige Musikbranche verliehen. Für alle, die die Verleihung nicht vor Ort mitverfolgen können, twittern wir live das Geschehen und die Gewinner_innen über @DerVUT mit dem Hashtag #VIA. Im Anschluss an die Verleihung, die von Christof Ellinghaus (City Slang) moderiert wird, legen Dimitri Hegemann, DJ Supermarkt, Mo Loschelder und DJ DSL auf.

Auch am zweiten Tag der WORD! Konferenz, dem 5. September, ist das Programm der Indie Days der Berlin Music Week prall gefüllt: Es findet wieder eine Keynote und ein Panel sowie eine ganze Reihe von Workshops und Meeting Sessions statt. Auch gibt es wieder Gelegenheit, Platten an der Filesharing-Station zu tauschen und VUT-Mitgliedsunternehmen auf dem Product Market zu treffen.

____________________________

Weitere Informationen zu den VIA! Awards und den VUT Indie Days gibt es auf:

Facebook: www.facebook.com/dervut

www.facebook.com/ViaVutIndieAward

Twitter: @DerVUT

Hier die Übersicht des Indie Days-Programms für den 5. September 2014:

Keynote (Englisch): Alison Wenham (AIM/ WIN) und Mark Chung (VUT) im Gespräch am Freitag, den 05. September 2014 um 11:00 – 11:45 Uhr, Fritz 2:

Act „Globally“ United – Stay Independent – diesem nach wie vor gültigen VUT-Motto widmen sich Mark Chung (VUT-Vorstand und Sprecher des VUT-Ausschusses für Politik und Kommunikation) und Alison Wenham (CEO von AIM – The Association of Independent Music und WIN – Worldwide Independent Network) im Dialog. Was hat es mit dem WIN Manifesto auf sich? Was verbirgt sich hinter der Fair Digital Deals Declaration, mit deren Unterzeichnung sich unabhängige Musikunternehmen verpflichten, ihren Künstler_innen faire Verträge sowie eine gerechte Bezahlung für die Verwertung von digitalen Musikwerken zu bieten? Wie kann ein europaweiter oder sogar weltweiter Zusammenschluss von unabhängigen Musikunternehmen funktionieren und bringt das wirklich etwas?

*************************

„Praxisnah & nutzerfreundlich: GVL-Workshop zu den Onlineportalen TRISYS.GVL und ARTSYS.GVL“ am Freitag, den 05. September 2014 von 11:00 - 13:00 Uhr:

Labels nutzen TRISYS.GVL als Informations-, Claimings- und Abrechnungssystem. Für die Künstler ist ARTSYS.GVL die zentrale Plattform, um ihre Mitwirkungen an Produktionen zu melden. Der Workshop mit den GVL-Referenten Andrea Kagels, Lothar Münner (Abteilung Repertoire) und Oliver Dellefont (Abteilung Monitoring) zeigt die Grundlagen sowie Tipps & Tricks der Bedienung.

Referent_innen: Andrea Kagels, Lothar Münner und Oliver Dellefont

*************************

„Intuitives Musikmachen mit dem iPad” – Ein Workshop von AGF am Freitag, den 05. September 2014 von 13:00 - 15:00 Uhr, Garage:

Antye Greie-Ripatti ist vor allem unter dem Kürzel AGF aktiv und lebt und arbeitet in Hailuoto, Finnland. Sie ist Gründerin und Artistic Director der Hai Art-Kulturplattform in Hailuoto und leitet dort auch das von ihr gegründete iPad-Orchester. Für die VUT Indie Days bringt sie dieses Konzept für Kinder und Erwachsene nach Berlin. Hier geht es bewusst nicht um das Musizieren im klassischen Sinne, sondern um das intuitive, spielerische Erforschen von Klängen.

*************************

Vortrag: Volker Rieck zum Thema „Follow The Money - Wer verdient eigentlich am kostenlosen Download?“ am Freitag, den 05. September 2014, 14:00 - 15:00 Uhr, C3:

Wer verdient an Piraterieseiten, welche Geldflüsse stecken dahinter und in welchem Land befinden sich die Verantwortlichen? Diese und weitere Fragen klärt Volker Rieck, Geschäftsführer des FDS File Defense Service, in seinem Vortrag zum Thema „Follow the money - Wer verdient eigentlich am kostenlosen Download?”

*************************

SPEEDMEETING SESSION „Musikuniversum-Zirkeltraining“ (15-16 Uhr, Gleishalle):

Expert_innen aus den Bereichen Label, Vertrieb, Aggregator, Verwertungsgesellschaften, Verlag und Promotion stellen sich Euren Fragen. 

*************************

SPEEDMEETING SESSION „Meet The Polish Indies“ (16:15-17 Uhr, Gleishalle):

Polnische Kolleg_innen stellen die polnische Musiklandschaft und ihre Dienstleistungen vor: Das Adam Mickiewicz Institut (quasi das Goethe Institut Polens) kommt mit einer Delegation von ca. 10 bis 15 polnischen Musikschaffenden zur Berlin Music Week nach Berlin. Ziel ist es, hier vor Ort Kontakte zu deutschen Musikschaffenden aufzubauen und den wirtschaftlichen Austausch zwischen den beiden Ländern anzukurbeln und auszubauen. Die polnische Delegation ist eine Mischung aus Labels, Managern, Bookingagenten und Festivalbetreibern.

*************************

Präsentiert vom VUT und DMV: „Pop + Politik = Haltung?“ am Freitag, den 05. September 2014 von 16:30 bis 17:30 Uhr, Fritz 1:

Die Themen Pop, Politik und Haltung sind dieses Jahr immer wieder in den Fokus der Medien gerückt. Ein Grund mehr, um auf den VUT Indie Days 2014 diese Themen vor einem Fachpublikum und Expert_innen zu diskutieren. Britta Schewe (joiz), Gregor Samsa (Sounds of Subterrania), Sookee (Springstoff), STOPPOK (LA-LA-LAND) und Milena Fessmann (radioeins) werden neben anderen interessanten Gästen darüber debattieren, welche politische Haltung Künstler_innen vertreten und ob dies förderlich oder hinderlich ist.

Wie wichtig ist eine solche Haltung heute noch? Hat Popmusik heute keine gesellschaftspolitische Relevanz mehr? Brauchen wir heute noch politische Texte und was können sie auslösen? Gibt es heute noch Jugendbewegungen? Ist Hip-Hop die letzte Jugendbewegung? Wenn nein, warum nicht? Diese und weitere Fragestellungen werden im Rahmen des Panels diskutiert werden.

Moderation: Milena Fessmann, radioeins

Teilnehmer_innen: Britta Schewe (joiz), Gregor Samsa (Sounds of Subterrania), STOPPOK (LA-LA-LAND) und Sookee (Springstoff)

Weitere Informationen zu den Teilnehmer_innen und Moderator_innen gibt es hier.

*************************

SPEEDMEETING SESSION „Trefft den VUT-Vorstand“ (17:00 - 18:00 Uhr, Gleishalle):

Trefft den VUT-Vorstand und nutzt die Gelegenheit jedem Einzelnen von Eurem Tagesgeschäft, Euren Sorgen und Nöten sowie Euren Ideen zu erzählen.

*************************

Tags: Pressemitteilungen

Kategorie: Presse

Zum Thema