VERBAND UNABHÄNGIGER MUSIKUNTERNEHMEN E.V.
ACT UNITED - STAY INDEPENDENT
Musikwirtschaft 23.07.2014

VUT Indie Days-Panel: „Legal Update 2014 – Urheberrecht, Quo Vadis?“

Am Donnerstag, den 04. September 2014 von 14 bis 15 Uhr @ Fritz 2

Ein immer kleinteiliger Flickenteppich an Urteilen muss seit Jahren zusammenhalten, was die Digitalisierung vom guten, alten Urheberrecht übrig gelassen hat. Der Ruf nach Reformen ist groß, nicht nur wenn es um das Urheberrecht geht. Nach Jahren des Beobachtens aus der Deckung scheint der Gesetzgeber aufgewacht zu sein. Die Europäische Kommission hat 2014 eine Richtlinie erlassen und macht den Verwertungsgesellschaften neue Vorgaben. Demnächst wird ebenfalls von der Europäischen Kommission ein Weißbuch veröffentlicht, das den gesetzgeberischen Weg im Urheberrecht vorzeichnen wird. Die Bundesregierung will sich konkret mit dem Haftungsrahmen der Provider auseinandersetzen und ein Gesetz erarbeiten, das offene Rechtsfragen um die WLAN-Haftung abschließend beantworten soll. Zuletzt hat der Europäische Gerichtshof eine Reihe wegweisender Urteile gesprochen und weitere Orientierung geliefert. In einer spannenden Diskussion werden wir über die Auswirkungen aktueller Urteile sowie kommender Gesetze diskutieren und versuchen, einen Ausblick auf deren mögliche Auswirkungen für unabhängige Musikunternehmen zu geben.

Es diskutieren:


Charlie Phillips (WIN – Worldwide Independent Network)

Charlie Phillips is Head of Legal and Commercial Affairs for the Worldwide Independent Network (‘WIN’), based within the UK’s Association of Independent Music (AIM) in London. Charlie is an England & Wales qualified solicitor specialising in international music rights and licensing issues. His work covers a broad range of issues relating to today’s digital music and creative industries. One of his key areas of expertise is in international performance rights licensing, which entails assisting independent music companies and rightsholders to maximize revenues generated by broadcast and public performance of their recordings. This work involves ongoing dialogue with music companies and producers’ collecting societies in some 65 countries around the world, as well as working with international major companies, Impala, the International Federation of the Phonographic Industry (IFPI), and independent trade associations around the world.

Prior to joining AIM, Charlie was a legal adviser at IFPI, managing their international Performance Rights Committee work. Before this he was Head of Music at Napster, which followed a five year stint as Head of Music at Capital Radio London. 

Charlie is a published author on legal professional issues, with the next edition of his career guide ‘Working In Law’ (Crimson Publishing) being published in 2015. Charlie has a degree from Oxford University in Egyptology and Akkadian, and an MA in Middle East Historiography with Anthropology and Arabic from SOAS (University of London).

http://winformusic.org/

http://www.musicindie.com

Heiko Wiese (SPIO – Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V.)

Studium der Rechtswissenschaft in Berlin, Madrid und Köln. Seit 1995 Rechtsanwalt in eigner Kanzlei in Wiesbaden und Berlin mit den Schwerpunkten Urheberrecht, Medienrecht und Theaterrecht. Seit 1996 als Rechtsberater für die Genossenschaft Deutscher Bühnenangehöriger und seit 2008 Beauftragter für Urheberrecht der Spitzenorganisation der Filmschaft (SPIO) e.V. tätig; zugleich Lehrbeauftragter für Medienrecht an der Fachhochschule Mainz.

http://www.spio.de

Judith Steinbrecher (LL.M., BITKOM e.V.) 

Judith Steinbrecher ist Rechtsanwältin und Bereichsleiterin Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht beim BITKOM. Sie verantwortet dort u.a. diverse Themen aus dem materiellen Urheberrecht, immer mit dem Bezug der Online- bzw. Mobilfunkverwertung, sowie ihrer Rechtsdurchsetzung. Judith Steinbrecher studierte Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelmsuniversität in Münster mit dem Abschluss einer Zusatzausbildung am ITM-Institut. Weitere Stationen Ihrer Ausbildung liegen in Berlin, Hamburg, Washington D.C. und Johannesburg mit den Schwerpunktthemen Telekommunikations-, Medien- und Urheberrecht.

http://www.bitkom.org/

Twitter: @BITKOM_Media

Dr. Kai Alexander Welp (GEMA)

1996–2004 Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat in Gießen, Bonn und Münster. 2005-2009 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht an der Universität Münster. 2006-2009 Mitarbeiter an der Forschungsstelle Recht im Deutschen Forschungsnetz an der Universität Münster. 2009 Promotion zu Fragen der Auskunftserteilung durch Internetprovider bei Urheberrechtsverletzungen. 2009 Juristischer Referent beim Deutschlandradio in Köln. 2010 Lehrgang zum Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht in München. Seit 2010 Fachreferent des Justiziars in der Rechtsabteilung der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte in München.

Twitter: https://twitter.com/GEMAdialog

Facebook: https://www.facebook.com/GEMAdialog

Moderation:

Reinher Karl (Beiler Karl Platzbecker & Partner / VUT)

Reinher Karl founded the law firm Beiler Karl Platzbecker & Partner in 2003 which delivers a full service to companies from the creative industries and the IT sector as well as to artists. Since 2007 he is the legal counsel of the Association of Independent Music Companies (VUT e. V.). The independents are the innovators and early adopters, discovering new talents and producing 80% of all new releases. Reinher Karl is VUT´s contact person for all legal and political issues and advocates VUT interests regarding the political, economic and cultural significance of the independent music sector. Specializing in copyright, media, internet and data protection law he is a requested expert of decision-making and consultative bodies at the European, national and regional level.

http://www.bkpkanzlei.com/index.php/anwaelte/reinher-karl

www.vut.de

Tags: Musikbranche,Indies,Wirtschaft

Kategorie: Musikwirtschaft

Informationen zu den Panels

Informationen zu den Keynotes, Workshops & Vorträgen

Informationen zu den VIA! VUT Indie Awards

Informationen zum Product Market

**********************

Interessierte Medienvertreter_innen, Journalist_innen, Blogger_innen usw. wenden sich bitte für eine Akkreditierung an Verena Blättermann (blaettermann(at)vut.de).Es ist eine separate Akkreditierung für die Awardverleihung der VIA! VUT Indie Awards notwendig. Akkreditierungen für die Berlin Music Week sind nicht gültig.

Zum Thema