VERBAND UNABHÄNGIGER MUSIKUNTERNEHMEN E.V.
ACT UNITED - STAY INDEPENDENT
Musikwirtschaft 04.05.2012

Musikindustrie in Zahlen 2011: Fakten und Trends

Der deutsche Musikmarkt hat 2011 einen Stabilisierungskurs eingeschlagen

Marktentwicklung:
Gesamtumsatz der Musikindustrie: 1,67 Mrd. € (+0,1%)
Umsatz mit physischen Musikprodukten: 1,24 Mrd. € (-3,8%)
Umsatz aus den digitalen Geschäftsfeldern: 0,25 Mrd. € (+21,2%)
Umsatzverhältnis digital:physisch = 1:5

Stärkste Zuwächse durch Downloads, aber die CD bleibt wichtigstes Format
Formate:
97 Mio. verkaufte CDs (-1,7%) => Umsatz: 1,1 Mrd. € (-2,9%)
0,7 Mio. verkaufte Vinyl-LPs (+10,3%) => Umsatz: 14 Mio. € (+15,6%)
79 Mio. verkaufte Track-Downloads (+24,7%) => Umsatz: 86 Mio. € (+30,3%)
15 Mio. verkaufte Download-Bundles (+36%) => Umsatz: 117 Mio. € (+27,8%)
Umsatz Downloads gesamt: 203 Mio. € (+28,8%)
Umsatz Streaming (Abo und werbefinanziert): 26 Mio. € (+2%)

Das Internet wird immer wichtiger für die Musiknutzung
Musiknutzung: Für 84% der Bevölkerung ist Musik wichtig oder sehr wichtig
Tägliche Musiknutzung:
18% der täglichen Musiknutzung erfolgt über Streaming
48% über die eigene Musiksammlung (physisch o. digital)
34% über das Radio
22% können sich in Zukunft ein Musik-Abo (online/offline) vorstellen

Trotz großer Beliebtheit sinkt die Zahlungsbereitschaft für Musik
Musikkäufer: Anteil Nichtkäufer steigt auf 61,2%
4% Intensivkäufer generieren 37% der Musikmarktumsätze
20- bis 29-Jährige wieder mit steigender Käuferreichweite (48%)
Aber 5 Prozentpunkte Reichweitenverlust bei 30- bis 49-Jährigen

Auch für den Vertrieb von Musik nimmt das Internet an Bedeutung zu
Musikhandel: 53,9% des Umsatzes noch über den stationären Handel (-9%)
40,1% des Umsatzes über internetbasierte Vertriebsformen:
25% über e-Commerce (+10%)
15,1% über Downloads (+21%)
70 legale Online-Musik-Services in Deutschland verfügbar


Nationale Produktionen gefragt wie nie
Repertoire & Charts: 54,7% der TOP 100 Longplay-Charts sind nationales Repertoire
Deutschanteil an den TOP 100 Longplay-Charts: 29%
435 GOLD/PLATIN-Verleihungen 2011
Insgesamt 23.000 Neuveröffentlichungen 2011 (-4,5%)
A&R-Ausgaben bei ca. 13% der Gesamtumsätze deutscher Musikfirmen

Deutschland bleibt drittgrößter Musikmarkt weltweit
Internationales: Weltweiter Umsatz: 16,6 Mrd. $ zu Handelsabgabepreisen (-3%)
Umsatz mit physischen Musikprodukten 10,2 Mrd. $ (-8,7%)
Umsatz aus den digitalen Geschäftsfeldern 5,2 Mrd. $ (+8%)
Digitalanteil: 31%

Mehr Info

Quelle: Bundesverband Musikindustrie

Tags: Wirtschaft

Kategorie: Musikwirtschaft

Zum Thema